Verkehrsverein Cuxhaven - Lüdingworth e.V.

ST. JACOBI IN CUXHAVEN-LÜDINGWORTH

Lüdingworth - In den Ohren von Kunstfreunden hat dieser Name einen besonderen Klang. Und wer einmal in Cuxhaven Urlaub gemacht hat, der hat wahrscheinlich auch den sog. Bauerndom im Stadtteil Lüdingworth besucht und seine reiche Ausstattung mit Kunstwerken aus alle Epochen bewundert. In diesem »Dom« steht der Lüderskooper Altar. Über seine Entstehung wissen wir wenig. Der Name deutet an, dass er aus der einstigen Kapellengemeinde Lüderskoop stammt, an die heute noch ein paar Hügel in der flachen Landschaft erinnern sowie ein Strassenname. Vom Stil her kann man schliessen, dass er etwa um 1430 entstanden ist und dass sein unbekannter Schnitzer bei dem grossen Hamburger Meister Bertram in der Schule gegangen ist. Bis zur Kirchenrenovierung um 1960 hing das Triptychon zerteilt zwischen den grossen Fenstern der Nordseite. Der Berliner Restaurator Uhlworm hat es dann wieder zusammengebaut und liebevoll restauriert. Nun steht es in einer stillen Ecke neben dem barocken Hauptaltar und lädt besonders in der Weihnachtszeit zum Verweilen und Besinnen ein.

Hauptaltar, 1665 von Jürgen Heitmann

Kanzel, 1. Viertel d. 17. Jh